Home  Rezepte   Gesellschaft & Leben   Links   Impressum    Kontakt
Viktorianische Mode

"Heutzutage finden wir Kunst nur noch in den Toiletten der Frauen.", so sprach und sah es seinerzeit schon Auguste Rodin (1840-1917). Und er hatte Recht, finde ich. Die Mode der Gründerjahre mit ihren Drapierungen, Raffungen, Stoffen und allerlei anderen Aufputz, war selbst mit einfachsten Stoffen sehr elegant und die kostbaren Roben lassen einen noch heute Staunen.

Hier möchte ich, nicht nur mein angesammeltes, aber bei weitem nicht vollständiges Wissen über die Mode der 1870er und 1880er Jahre teilen, sondern auch meine bisher gefertigen Kleider. Am meisten hat es mir mittlerweile die Mode der Engen Mode angetan, eine Moderichtung, die weitestgehend ohne Rockunterbauten auskamen, der Körper der Frau wird trotz Unmengen von Stoff nach modeliert und versteckt keine Kurven.

Doch nicht nur die Kleider, auch das Darunter und die Accessoires der damaligen Mode haben mch fasziniert und gehören zu einer kompletten Garderobe einfach dazu. Keine Dame ging schließlich ungeschnürt, unbehütet und ohne Handschuhe das Haus. In separaten Bereichen finden sich daher auch die Leibwäsche, Korsetts, Hüte und allerlei mehr.

Wenn ihr noch mehr wissen wollt über die viktorianische Mode, dann findet ihr auch eine Literaturliste, in der ich alle Bücher aufgeführt habe, die ich bisher zu Rate gezogen haben und sehr nützlich sind, will man sich mit der Mode des 19. Jahrhunderts beschäftigen.


Um zu den verschiedenen Stilrichtungen zu gelangen, folgt einfach einer der Damen.


Frühe Tournüre    Natural Form      Zweite Tournüre          
                      1870-1875                    1876-1882           1883-1889        


Leib- und Hauswäsche

Accessoires


Schnittmuster

Literaturliste